Rezept für Mutige: Black Bean Brownies – Schokokuchen mal anders

Den Start in einen neuen Lebensabschnitt sollte man feiern. Deshalb startet dieser Blog heute mit einem genialen Rezept für Black Bean Brownies. Überrasche deine Lieben doch mal mit einem etwas anderen Kuchen.

black bean brownies pin

Den Start in einen neuen Lebensabschnitt sollte man feiern. Deshalb startet dieser Blog heute mit einem genialen Rezept für Black Bean Brownies. Überrasche deine Lieben doch mal mit einem etwas anderen Kuchen.

Komm mit und backe mit mir glutenfreie, vegane Black Bean Brownies.
Kannst du dir das vorstellen – Schokokuchen aus schwarzen Bohnen?
Dieser Kuchen ist eine gesunde Alternative, wenn Euch mal der Hunger nach Kuchen und Süßkram packt.

Schaut Euch die Vorteile der Black Bean Brownies an:

  • glutenfrei
  • vegan (oder vegetarisch;-)
  • ohne Industriezucker und Auszugsmehle
  • Schwarze Bohnen sind ein wahres Superfood. Sie sind vollgepackt mit Proteinen, Ballaststoffen und Antioxidantien – ein wahres Must-Have in eurer gesunden Familienküche.
  • Es geht schnell und was für mich immer sehr wichtig ist. Ich weiß was drin ist.

Hier kommt nun das Rezept für unsere Black Bean Brownies

DSCI1913

Zutaten für die Black Bean Brownies

Zutaten für die leckeren Black Bean Brownies:

  • 400 gr schwarze Bohnen (aus der Dose oder eingeweicht/vorgekocht)
  • 2 Eier oder für die eifreie Variante 2 EL Sojamehl mit 4 EL Wasser verrührt (Eiersatz)
  • 4 gut gehäufte EL Vollrohrzucker (kann durch Datteln ersetzt werden)
  • 50g ungesüßtes Kakaopulver (wenn Ihr keinen Kakao vertragt, empfehle ich Euch Carobpulver )
  • 3 EL Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl)
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Vanilleschote ausgekratzt (die ausgekratzte Vanilleschote zusammen mit Rohrohrzucker in ein Schraubglas geben, einige Tage stehen lassen und schon habt ihr leckeren Vanillezucker)
  • 1 Prise Salz
  • 100 gr dunkle Kuvertüre (ich habe Reismilchschokolade genommen – so lecker)
  • nach Belieben 50g Nüsse, Kakaonibs oder was ihr mögt…zum unter den Teig mischen
  • nach Belieben etwas Sesam zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten (bis auf die Kuvertüre und die „Belieben“-Zutaten) in einer Küchenmaschine oder einem Standmixer mixen bis eine streichfähige Masse entsteht. Tipp für Menschen ohne Mixer: Im Notfall tut es auch ein Pürierstab:-)Bei Bedarf noch etwas Öl oder Wasser dazugeben.
  2. Die Masse in einer mit Backpapier ausgelegten Springform glattstreichen. Mit 1-2 EL Wasser auf der Oberfläche streicht es sich leichter:-)
  3. Bei 180 Grad etwa 20 – 25 Minuten backen.
  4. Zahnstocher-Test machen, schauen ob die Brownies schon durch sind.
  5. Abkühlen lassen, aus der Form stürzen.
  6. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und damit den Kuchen verzieren, Sesam darüber.
  7. Wenn die Schokolade hart ist, schneide die Brownies in gleichgroße Stücke…

Und nun geht’s ans Genießen

ACHTUNG

Liebe Leute. Menschen mit Gicht oder Nierensteinen sollten euren Kuchen nur in Maßen verzehren. Der Purin-Gehalt in Bohnen kann sich bei Menschen, die empfindlich auf Purine reagieren, negativ auswirken.

Nach dem Kuchenessen freue ich mich, wenn Du mir einen Kommentar hinterlasst. Wie hat Dir und deiner Familie dieser Kuchen geschmeckt? Hast Du gesunde Kuchenalternativen, die Du mit uns teilen willst?

Und wenn Du gerne backst, dann interessieren Dich vielleicht auch folgende Rezepte:

Trage dich jetzt in meinem Newsletter ein

Abonniere regelmäßige Tipps, Tricks und Rezepte für dein gesundes und nachhaltiges Familienglück.

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

3 Kommentare

  1. Veröffentlich von Christian am 19. Juli 2016 um 19:49

    Der ist soooooooo lecker !!!!
    Danke dafür 🙂

  2. Veröffentlich von Tine am 15. August 2016 um 14:09

    Klingt interessant! Ehe ich loslege: Sind das auf dem Foto vorne links Datteln? Falls ja, kommen davon auch welche in den Kuchen? (Kann ich im Rezept grad nicht finden.) LG

    • Veröffentlich von katjapreuss am 17. August 2016 um 10:01

      Liebe Tine, ich habe den Kuchen mehrmals gemacht und manchmal den Vollrohrzucker durch Datteln ersetzt…Das kommt drauf an was du lieber magst. Ich hoffe das hilft Dir und der Kuchen wird gelingen. LG Katja

Hinterlassen Sie einen Kommentar