Gesunde Snacks: Vegane Karotten-Bällchen

Wenn Du auf der Suche nach einem schnellen und gesunden Snack für Dich und deine Kinder bist, sind diese veganen Karotten-Bällchen genau das Richtige. Zugegeben der Titel ist nicht gerade der Knaller, dafür sind die veganen Karotten-Bällchen aber um so besser. Die Teilchen sind heute morgen in nicht mal 15 Minuten entstanden. Ja genau so schnell geht das…da kann sich keine Mama mehr rausreden;-) Selber machen ist Trend.

So sieht der Teig aus.

Diese leckeren veganen Karotten-Bällchen bestehen aus Karotten, Paranüssen (es funktionieren aber auch andere Nüsse), Datteln und ein paar geheimen Zutaten und sind mit einer Küchenmaschine im Handumdrehen fertig.

Gesundheitliche Vorteile der veganen Karotten-Bällchen

Paranüsse enthalten viel Selen, welches antioxidative und entgiftende Wirkung hat. Paranüsse sind besonders für Kinder super, denn sie sind super für starke Knochen und Zähne, bedingt durch den Gehalt an Phosphor, Calcium und Magnesium.

Super geeignet für unterwegs, egal ob Schule, Büro, Picknick am Wochenende oder die große Reise.

karottenbaellchepyramide

Suchst du noch mehr Rezepte?Probiere gerne meine Rezepte für süße Energiekugeln.

Rezept drucken
Vegane Karotten Bällchen
Diese veganen Karotten Bällchen sind ein toller Snack für unterwegs, egal ob für Schule, Büro oder fürs Picknick. Die Bällchen sind ruckzuck fertig und super praktisch.
Vegane Karotten Bällchen
Vorbereitung 15 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
Vegane Karotten Bällchen
Anleitungen
  1. Die geschälten und klein geschnittenen Karotten in der Küchenmaschine feinhäckseln. Dann auf einen Teller geben
  2. Datteln und Nüsse in der Küchenmaschine zerkleinern
  3. Karotten und restliche Zutaten dazugeben und so lange mixen bis ein formbarer Teig entsteht.
  4. Mit den Händen walnussgroße Bällchen formen.
    Karottenbällchen
  5. Nach Belieben die Bällchen in Sesam oder Kokosraspeln rollen
  6. Die Bällchen sollten im Kühlschrank gelagert werden und sind bis zu 7 Tage haltbar.
Rezept Hinweise
  • wer keine Paranüsse mag, probiert Walnüsse oder z.B. Mandeln
  • wer keine Nüsse verträgt, nimmt einfach Sonnenblumenkerne
  • anstelle des Kokosöls kann auch 1 EL Nussbutter verwendet werden
  • für mehr Süße, einfach mehr Datteln nehmen.