Gesund durch´s Jahr: Zistrose – Super gegen Viren!

Gesund durch´s Jahr mit der Zistrose. Aus allen Ecken hört man momentan wieder von Menschen, „die es voll erwischt hat“. Husten, Schnupfen, Heiserkeit ziehen ihre Bahnen und gehen oft nicht spurlos an uns vorbei. Die Natur bietet uns die besten Heilmittel, eines davon ist die Zistrose.

Gesund durch´s Jahr

Viele Menschen nehmen chemische Pharmazeutika, um die Erkältung einzudämmen und um sich besser zu fühlen. Ich denke mir da immer, kann und soll das wirklich die Lösung sein, wo uns die Natur doch so ein breites Repertoire an Heilpflanzen zur Verfügung stellt. Es gibt so viele Pflanzen und Kräuter, die den Genesungsprozess bei einer Erkältung auf natürliche Weise unterstützen. Hierzu gehört auch die weniger bekannte Zistrose, welche auch Cystus incanus genannt wird.

Blüten der Zistrose

Die Zistrose gehört zu den ältesten Arzneipflanzen, die im Mittelmeerraum wachsen. Der immergrüne Strauch mit den bezaubernden rosafarbenen Blüten soll besondere Heilkräfte aufweisen und gegen Viren, Bakterien und Pilze wirken. Der positive Einfluss ihrer Inhaltsstoffe auf den Menschen geht weit in die Geschichte zurück. Bereits im 4. Jahrhundert vor Christus wurde die graubehaarte Zistrose für medizinische Zwecke verwendet.

Es lohnt sich diese Pflanze in die Hausapotheke aufzunehmen. Sie kann sehr gut bei grippalen Infekten, Hautproblemen, Durchfall und Aphthen angewendet werden. Die Anwendung ist hierbei sehr einfach: Zistrose wird als Tee oder als Auflage auf die Haut angewendet. Forschungen zufolge hat Cistus Incanus nicht nur antibakterielle sondern auch antivirale Wirkung und kann auf natürlichem Wege Grippeerreger unschädlich machen.

In der Pflanze finden sich unter anderem Polyphenole, Harz und ätherische Öle. Wobei das Besondere an dieser Arzneipflanze ihrer hoher Gehalt an Polyphenolen ist. Diese wirken antioxidativ und entzündungshemmend.

Meine persönlichen positiven Erfahrungen beziehen sich nur auf die Verwendung der Zistrose zur Behandlung von Erkältungskrankheiten. Es finden sich Informationen, dass die Zistrose auch noch in vielen anderen gesundheitlichen Bereichen wirkt.

Anwendungsbereiche der Zistrose

Zistrose und Haut: Neurodermitis und Akne

Ursprünglich wurde die Zistrose bei Magenproblemen, Durchfall und als Heilmittel für die verschiedensten Hautkrankheiten eingesetzt. Die zusammenziehende Wirkung der Zistrose lässt Durchfälle schnell verschwinden, Hautwunden schneller abheilen und Juckreiz lindern.

Die Haut wird dank der Zistrose außerdem gestrafft, wirkt glatter und Fältchen werden gemindert. Zistrosentee ist somit auch ein hervorragendes Anti-Aging-Gesichtswasser.

Zur Behandlung von Akne wird zweimal am Tag, das vorher gereinigte Gesicht, mit einem Sud aus Zistrose abgerieben.

Zistrose und Verdauungssystem

Der regelmäßige Konsum von Zistrosen-Tee stärkt und heilt die Magenschleimhaut.

Zistrose und Mundgesundheit

Bei schmerzhaften Aphthen kann man täglich den Mund mit Zistrosentee spülen. Dieses Vorgehen soll gleichzeitig Parodontitis und Karies entgegen wirken.

Zistrose und Bakterien und Pilze

Zistrosetee kann bei der Bekämpfung von Candida Pilz angewendet werde

Bei Scheidenpilz verwendet man den Tee oder Sud für Waschungen der Intimzone. Und man trinkt den Tee parallel zur äußeren Anwendung.

Zistrose bei Erkältung und Grippe

Bei Erkältung 3 mal täglich eine Tasse Cistustee trinken

Zistrose leitet Schwermetalle aus

Die Polyphenole der Zistrose sollen in der Lage sein, Schwermetalle an sich zu binden und auszuleiten. Auf diese Weise wird verhindert, dass die Schwermetalle in den Körper aufgenommen werden und Körperzellen geschädigt werden.

Wie wird Zistrose angewendet?

  • Sitzbäder
  • Kompressen (Auflagen auf die Haut)
  • Mundspülungen
  • Tee
  • ätherisches Zistrosenöl etc.

Zistrosentee

  • 2 EL getrocknete Zistroseblätter* mit einem Liter kochenden Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen.

Mundspülungen und Hautauflagen

  • 10 g Zistrosenblätter* mit 0,5 – 1 Liter  Wasser zum Kochen bringen und 5 bis 10 Minuten sanft köcheln. Der abgegosssene Sud kann in einem Glasfläschchen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Nun bist Du an der Reihe. Hast Du Erfahrungen mit der Zistrose? Oder hast du vielleicht einen anderen tollen Tipp, wie Du und deine Familie gesund durch den Herbst kommen? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Und wenn Dich das Thema interessiert, dann lies gerne auch meinen ersten Artikel „Gesund im Herbst mit: Propolis“.

Pin dir meinen Artikel:

Natürliche Heilmittel: Zistrose - Super gegen Viren!

Gesund mit der Zistrose: Super gegen Viren

* Unterstütze Happy Green Mamma: Dieser Post enthält Affiliatelinks. 
Wenn Du deine Produkte über einen Link auf meiner Seite kaufst, 
erhalte ich eine kleine Provision und kann sicher stellen, dass Happy Green Mamma weiter bestehen kann. 
Vielen Dank.

 

Trage dich jetzt in meinem Newsletter ein und erhalte regelmäßig Informationen und Rezepte rund um dein gesundes Familienglück

Abonniere regelmäßige Tipps, Tricks und Rezepte für dein gesundes und nachhaltiges Familienglück.

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar