Die 7 besten Tipps für mehr Nachhaltigkeit in deinem Badezimmer

Nachhaltigkeit hört auch in deinem Badezimmer nicht auf. Mit jedem Schritt zu mehr Nachhaltigkeit leisten wir einen Beitrag zu einer grünen Erde und einer lebenswerten Zukunft für unsere Familien.

Die 7 besten Tipps für

Heute stellen wir uns der Frage, wie es mit der Nachhaltigkeit in deinem Badezimmer aussieht. Viele Menschen werden im Umgang mit ihrer Ernährung viel bewusster, doch auch im Badezimmer gibt es viel zu tun. Schau dich mal in deinem Badezimmer! Gibt es da eventuell ein paar Dinge, die du nachhaltiger gestalten könntest? Zum Wohle deiner Familie und zum Wohle der Umwelt!

Fangen wir also gleich mal an und schauen uns an, was wir besser machen können:

Hier kommen die 7 besten Tipps für mehr Nachhaltigkeit in deinem Badezimmer

1. Mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer durch Wasser sparen

Der erste Schritt für mehr Nachhaltigkeit: Spare Wasser! Duschen statt Baden ist die einfachste Möglichkeit deinen Wasserverbrauch zu reduzieren! Wenn du magst, kannst du während des Einseifens, das Wasser abstellen. So einfach geht es unser kostbares Nass auf das nötigste zu reduzieren. Weiterhin stelle ich mir manchmal die Frage, ob es wirklich sein muss, dass man jeden Tag duscht und sich die Haare wäscht. Auch hier kannst du mal deine Gewohnheiten und die deiner Familie überdenken. Tägliches Duschen entfettet die Haut und ist nicht unbedingt förderlich.

2. Benutze feste Seife zum Hände waschen und für die Körperpflege

Feste Seifen brauchen keine Plastikverpackung und sind einfach nur super. Es gibt mittlerweile nicht nur Seifen zum Hände waschen, sondern auch für die Haut- und Haarpflege. Ich benutze seit über einem Jahr die wunderbar duftende und rückfettende Seife von Ringana. Über die Gründe warum ich Ringana benutze, habe ich dir ja bereits geschrieben.

3. Kaufe ökologische und nachhaltige Pflegeprodukte

Um dein nachhaltiges Badezimmer noch grüner zu machen, kannst du auf die typischen Shampoos und Duschgels verzichten. Neben der Plastikverpackung sind in konventionellen Pflegeprodukte auch eine ganze Reihe Schadstoffe enthalten. Hast du dich mal gefragt, ob du deine Familie wirklich mit Erdöl, Mikroplastik und Silikonen pflegen willst? Ich sage auf jeden Fall nein dazu. Denn neben den gesundheitlichen Problemen, die diese Produkte hervorrufen können, schaden sie auch massiv unserem Ökosystem. Ich empfehle dir, dich mal in meinem Ringana-Partnershop*umzusehen.

4. Benutze ökologische Bad- und Haushaltsreiniger

Wer braucht schon krasse Chemikalien um sein Bad zu putzen? Es geht doch auch viel sanfter. Mittlerweile gibt es in jedem gut sortierten Bioladen eine ganze Reihe biologisch abbaubarer und nachhaltiger Reiniger. Und auch hier gilt, du leistest einen Beitrag zur Gesundheit deiner Familie und zur Gesundheit unserer Erde!

5. Benutze eine ökologische Zahnbürste

In dein nachhaltiges Badezimmer gehört natürlich auch eine nachhaltige Zahnbürste.  Alle paar Wochen sollten wir unsere Zahnbürste austauschen und jedes Mal landet das komplette Teil im Müll. Hast du dir mal überlegt, wieviel Tonnen Müll das auf ein Jahr bedeutet? Alternativ gibt es mittlerweile Zahnbürsten, bei denen der Kopf austauschbar ist. Diese Zahnbürsten sind dann zwar auch aus Plastik, aber immerhin spart man schon mal eine ganze Menge Müll. Die nachhaltigste Zahnbürste ist eine Zahnbürste aus Holz. Hier gibt es verschiedene Anbieter, wie z.B. Careelite* oder Ecobamboo*.

6. Deine nachhaltige Monatshygiene

Auch konventionelle Monatshygiene ist voll mit Bleichmitteln und Schadstoffen. Neben der Verwendung von ökologischen Produkten zur Monatshygiene, ist seit einigen Jahren auch die sogenannte Menstruationstasse aus vielen Badezimmern nicht mehr wegzudenken. Auch hier ist der Müllverbrauch enorm und mit der Benutzung einer Menstruationstasse, hilfst du unsere Umwelt und deinen Geldbeutel zu schonen. Menstruationstassen gibt es von verschiedenen Herstellern ( z.B. Moskito* oder Lunette*) und in verschiedenen Größen.

7. Mach deine Pflegeprodukte einfach selber

Gehörst du auch zu den Selbermachern? Dann mach doch die Produkte für dein nachhaltiges Badezimmer einfach selber. Ob Pflegeprodukte oder Haushaltsreiniger, mit ein paar Zutaten kannst du ganz leicht über deine Pflege und deine Haushaltsreiniger bestimmen. Ob nun Natron und Kokosöl als Deo oder Zitrone und Essig für einen duftenden Badreiniger, die Möglichkeiten sind unendlich.

Willst du mehr wissen zum Thema Nachhaltigkeit im Badezimmer? Hier kommen meine Buchempfehlungen*:

Pin dir meinen Artikel:

Die 7 besten Tipps für dein nachhaltiges Badezimmer

 

 

 

Trage dich jetzt in meinem Newsletter ein und erhalte regelmäßig Informationen und Rezepte rund um dein gesundes Familienglück

Abonniere regelmäßige Tipps, Tricks und Rezepte für dein gesundes und nachhaltiges Familienglück.

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar