Skip to content

3 Topgründe warum wir in einen Hochleistungsmixer investiert haben

Wenn ich nur ein Gerät in meiner Küche behalten dürfte, wäre das definitiv mein Hochleistungsmixer. Meine Kinder und ich lieben diesen Mixer. Fast jeden Tag kommt er zum Einsatz. Ob Smoothies, Eis oder Suppe, der Hochleistungsmixer zaubert fast alles.

nicecream

Seit ich vor einigen Jahren in einen Hochleistungsmixer investiert habe, mixe ich was das Zeug hält. Schon früher als ich über die grünen Smoothies gestoßen bin, habe ich mit meinem alten Standmixer Smoothies gemixt, aber mit der Zeit wurde der Wunsch nach einem so genannten Hochleistungsmixer immer größer. Nun bin ich stolze Besitzerin des Omniblend V800* und nutze diesen auch fleißig.

Besonders meine Kinder lieben es, selbst zu bestimmen, was in ihren Smoothie oder in ihr Eis kommt. Ihr könnt neben Smoothies und Eis auch kalte und warme Suppen, Brotaufstriche, Pestos oder zum Beispiel Getreidemilch herstellen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Hier sind unsere 3 Top Gründe warum wir in einen Hochleistungsmixer investiert haben

MEHR GESUNDHEIT

Seit wir den Omniblend Mixer besitzen, konsumieren wir deutlich mehr Obst, Grünzeug und Gemüse. Wir probieren ständig neue Variationen. Für alle Mamas mit sehr wählerischen Kindern, unter so einer roten Feuerwehrsoße lassen sich auch schon mal ein paar Gemüsesorten verstecken. Hinzu kommt, dass durch das feine Aufschließen der Nahrungsbestandteile der Verdauungstrakt weniger Arbeit hat, weniger belastet wird und man sich dadurch viel leichter und energetischer fühlt.

MEHR FREIHEIT

Besonders wenn ihr als Familie im Alltag wenig Zeit habt, bietet sich ein Mixer an. In Sekundenschnelle zaubert ihr Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot. und von Vorteil ist es auch, dass der Mixer die Nahrungsbestandteile so gut aufschließt, dass der Körper. Der Magen-Darm-Trakt hat weniger Arbeit und wir fühlen uns Frühstück

MEHR FAMILIENSPASS

Ihr glaubt gar nicht, wie schnell meine beiden Mädels in der Küche stehen, wenn ich frage, wer beim Mixen helfen möchte. Mittlerweile werden die Beiden auch selber kreativ und lassen sich ihre eigenen Kreationen einfallen. Ich als Mama finde das natürlich super, ich mache mit meinen Kindern etwas zusammen und gleichzeitig lernen die Beiden so viel über gesunde Ernährung…

Es gibt 1000 und eine Möglichkeit Lebensmittel zu kombinieren.

Als kleinen Einstieg starten wir heute mit unserem Lieblingsrezept:

Nicecream – Selbstgemachtes Eis auf Bananenbasis….

So einfach und super gesund.

Dieses Rezept ist einfach klasse, so leicht herzustellen und total variabel…. Das schöne ist, ich kann es den Kindern erlauben so oft sie wollen. Warum? Unser Eis ist frei von Industriezucker und frei von Farb-, Aroma und Zusatzstoffen ist. Wir haben oft das Problem, das unsere kleinere Tochter von Kaktuseis, Capri und Co. regelrecht am Rad dreht. Sie ist dann so schlecht zu lenken, ist kaum ansprechbar und benimmt sich einfach nur furchtbar. Da kommt uns das Bananeneis total gelegen.

Hier kommt nun das Rezept:

Zutaten:

  • Wir brauchen gefrorene Bananen und andere gefrorene Früchte.
  • Pro Person 1-2 Bananen in Scheiben schneiden und dann flach nebeneinander liegend für mehrere Stunden oder über Nacht einfrieren.
  • Zusätzlich könnt ihr noch andere Beeren, Mangos, Ananas oder was ihr sonst gerne mögt, klein schneiden und einfrieren.
  • Tiefkühlobst aus dem Supermarkt eignet sich auch sehr gut. Schaut aber bitte auf die Zutatenliste. Häufig enthalten die bereits gefrorenen Früchte extra Zucker und Aromastoffe…..Die wollen wir natürlich nicht haben.
  • Was genau in Eurem Mixer landet entscheidet euer Geschmack…

Zur Zeit landen in unserem Mixer folgende Variationen:

Beerentraum:

  • vollreife Bananen, gefrorene Bananen, gefrorene Himbeeren, Heidelbeeren und Sauerkirschen, dazu etwas Vanille und ein bisschen Pflanzenmilch und los geht’s.

Vanilleeis:

  • Vollreife Bananen, gefrorene Bananen, Vanillepulver und opt.1TL Macapulver

Schokoeis

  • Vollreife Bananen, gefrorene Bananen, Kakao- oder Carobpulver

Vorsichtig mixen und immer wieder mit dem Stößel die Maße runterschieben.

Bitte lest Euch die Beschreibung eures Mixers gut durch. Nicht alle Mixer können die gefrorenen Sachen verarbeiten. Wenn die Messer leer laufen, schadet das dem Motor….Ausmachen, die Masse mit dem Stößel nach unten drücken und weiter mixen. Manchmal hilft es auch, wenn man ein wenig Pflanzenmilch dazu gibt.

Ich übernehme natürlich keine Haftung…Wenn der Mixer Schwierigkeiten hat, könnt ihr die Zutaten auch ein wenig antauen lassen und später die fertige Masse für 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen

Bei diesem Rezept ist alles möglich, probier es aus und berichte mir von deinen Erfahrungen.

Welches gesunde Eis haben deine Kinder am liebsten? Teile mit uns dein Lieblingsrezept in den Kommentaren.

3 Gründe warum wir unseren Hochleistungsmixer lieben

Diese Rezepte könnten dich auch interessieren:

Dieser Artikel enthält einen Affiliate-Link! 
Mit dem Kauf über diesen Link bekomme ich eine kleine Provision, 
du hast dadurch keinen Nachteil!

Trage dich jetzt in meinem Newsletter ein und erhalte regelmäßig Informationen und Rezepte rund um dein gesundes Familienglück

Abonniere regelmäßige Tipps, Tricks und Rezepte für dein gesundes und nachhaltiges Familienglück.

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar